Vorsicht die Zombies kommen… 

Halli hallo,
Ich hab in einem meiner letzten Einträge ja bereits erwähnt, dass ich für den Marathon im Oktober trainiere.

Soweit lauft das Training auch bestens. Ich bin relativ flott unterwegs und auch gut motiviert.

Vorsicht die Zombies kommen…  weiterlesen

Advertisements

Reisnudeln mit Gemüse-Fleisch Sauce 

Halli Hallo,
Heute wurde wieder gekocht 🙂 Mein Schwerpunkt liegt im Moment wieder mehr auf Gemüse, da bis zum Marathon noch 2-3 Kilo dran glauben müssen.

Deswegen gab es heute Reisnudeln mit Gemüse-Fleisch Sauce. Hier ist das Rezept, falls jemand Ideen für ein leckeres Mittagessen sucht (das sich übrigens auch super mitnehmen lässt ins Büro ;))

Reisnudeln mit Gemüse-Fleisch Sauce  weiterlesen

Marathon Training – es läuft (oder ich laufe ;)) 

Hallo meine Lieben, 

Es fühlt sich an wie eine Ewigkeit seitdem ich Online war (was auch stimmt….) Nun, warum? 

Ich habe einen Berufsumstieg gewagt und habe das letzte Jahr fast durchgehend lernend verbracht und hatte keinerlei Lust oder Kraft mich blogtechnisch zu betätigen. Nun ist aber der ärgste Stress vorbei und ich blicke in eine sportliche Zukunft. 🙂 
Ich bereite mich mal wieder auf einen Marathon vor, aber natürlich nicht die volle Strecke, sondern ich bin Teil einer 4er Staffel. 🙂 

Es gilt 7,5km in einer guten Zeit zu laufen. Die 5km schaffe ich in 38 Minuten, in der Woche geht es nun daran die vollen 7,5km zu trainieren. 
Ich hoffe ich finde die Muse nun wieder öfter zu schreiben, da mir das Blog führen eigentlich großen Spaß bereitet. 
Derweilen wünsche ich euch einen schönen Wochenstart, 
Alles Liebe, 

Veri 

Tag 8, 9 und 10: Fukuoka wir kommen 

Hallo mein Lieben, 

Wir sind in Fukuoka gelandet und haben auch schon den zweiten ganzen Tag hier verbracht. 

Vom Ankunftstag gibts wirklich nicht viel zu berichten. Es war eine lange Zugfahrt bis hierher und wir haben unsere Unterkunft mit ein bisschen Rumgerenne gefunden. 

Wir wohnen in einem Apartment, was wirklich einmal etwas anderes ist. 🙂 

Gestern war ein herrlich warmer und sonniger Tag und wir haben beschlossen gleich am Vormittag den Ohori Park zu besuchen. Der Park scheint ein Mekka der Läufer zu sein, denn viele haben dort anscheinend schon für den Marathon trainiert. 

Danach sind wir bei den Fukuoka Castel Ruins vorbei gekommen…entscheidet selbst, ob diese sehenswert waren… 

Auf dem Weg haben wir einige tierische Begleiter getroffen, manche sehr nett, andere eher zum Abstand halten… 

Vom Park ging es in den Tenshin Core, eine Mall, wo wir erstmal zu Mittag gegessen haben. 

Und dann gabs noch einen Santa-Cafe 

Da das Wetter wirklich herrlich und einladend war, sind wir am späteren Nachmittag noch zum Meer spaziert und haben einen lauen Abend genossen. 

Heute hatten wir leider weniger Glück mit dem Wetter, was aber nichts machte, denn ich wollte an meinem Geburtstag sowieso shoppen gehen 🙂 

Also ging es in der Früh Richtung Innenstadt…nur, dass diese teilweise gesperrt war, da der Boden bei der Hauptstation eingestürzt war…warum und wie ist immer noch nicht ganz klar. Die japanischen Medien berichten schon den ganzen Tag und bis zu unserem Weg zurück ins Apartment flogen auch noch die Hubschrauber über die Stadt. 

Aber wir sind dann doch zu Canal City, einem Einkaufszentrum, das von einem Bach durchquert wird, gekommen. 

Zu Mittag durfte ich mir heute aussuchen wos hinging und wir fuhren mit dem Taxi ins nächste Einkaufszentrum – ja, so könnte ich öfter leben…aber das Taxi hier kostet für 10 Minuten fahrt auch nur 5 Euro 😉 

Im Loft – so heißt das Einkaufszentrum – gabs dann Yakiniku. Diesmal recht klassisch japanisch, denn wir mussten sogar die Schuhe am Eingang ausziehen.

Nun sind wir wieder im Hotel und morgen ist es hoffentlich schön und dann gehts ab nach Beppu. 

Schönen Abend, 

Lg 

Veri, Verena, Neni 

Tag 5,6 und 7: Harajuku, Shibuya, Ueno 

Hallo meine Lieben, 

Ich war ein bisschen faul die letzten drei Tage lang. 🙂 Aber hier nun das Update:

Am Donnerstag haben wir einen ruhigeren Tag eingelegt und nachdem wir lange mit Suchen von gewissen Orten beschäftigt waren, hat der Tag eigentlich wirklich erst mit dem Mittagessen begonnen. 

Diesmal gab es Shabu-Shabu, was ein bisschen vergleichbar ist mit Fondue. 

Danach ging es in die Takeshita Dori – was wir zu dem Zeitpunkt noch nicht wussten: es war ein Feiertag in Japan … das erklärt auch die Massen an Menschen. 

Wir haben dann aus fast schon Verzweiflung Zuflucht im Eulenkaffee bzw Cat Cafe gesucht. 

Das Eulencafe war eine Erfahrung, da ich einer Eule noch nie so nahe war, aber die Haltung der Tiere lässt wirklich zu wünschen über und gehört eigentlich verboten. 

Im Cat Cafe war es etwas besser, die Tiere dort haben viel mehr Raum und leben den Standard unserer Hauskatzen. 

Nach dem anstrengenden Katzen hoppern mussten wir uns ein Crepe gönnen 🙂 

Und weil wir noch nicht genug hatten, musste auch noch ein Vienna Coffee her – eine Melange …. 

Der vierte Tag endete mit viel geesse und wenig Sightseeing damit. 🙂 

Gestern, an Tag fünf, war ich zuerst mit Isi im Shinjuku Garden, der wirklich sehr sehenswert ist. Die Gärten hier sind allgemein sehr gepflegt und wirklich schön. 

Nach dem Mittagessen fiel Isi leider krankenheitsbedingt aus und ich bin alleine losgestiefelt. Gott sei Dank ist in Japan alles gut angeschrieben – mag man meinen…na ja, ein bisschen verlaufen habe ich mich, aber ich habe gefunden was ich wollte. Shibuya Crossing und Hachiko. 

Ich war an dem Tag dann nur noch ein bisschen in Shinjuku unterwegs und habe ein paar Läden durchforstet und geschaut, was hier so an Make up und Parfum verkauft wird. 🙂 

Und nachdem man hier nicht ohne an Essen vorbeizurennen nach Hause kommt, gabs für mich und die Patientin daheim noch einen Pandakuchen. 

Heute war Isi wieder halbwegs fit und wir sind am Vormittag gemeinsam raus. Heute wollten wir sowieso nicht zu lange ausbleiben, denn morgen geht es weiter nsch Fukuoka und wir mussten noch Koffer packen. Also blieben wir in Ueno und besuchten den Ueno Park und den dortigen Zoo mit den Pandabären. 

Zoo ist auch immer so eine Sache, bei der ich am überlegen bin, ob ich wirklich sehen will, wie die Tiere eingesperrt sind. Natürlich war auch hier wenig Platz in den Gehegen, aber die Tiere haben grundsätzlich gesund und gepflegt ausgeschaut und das Personal war fleißig am Futter verteilen und Gehege sauber machen. 

Das Highlight des Parkes sind aber eindeutig die Pandas 🙂 

Nach dem Zoo gabs noch ein leckeres Mittagessen für uns, bevor wir noch letzte Erledigungen für unsere Weiterreise morgen unternommen haben. 🙂 

Ich hoffe, ich habe nichts ausgelassen, morgen wird es nichts zu Berichten geben, da wir 6 Stunden Zugfahrt vor uns haben. 

Ich wünsche euch eine gute Nacht, 

Eure Veri, Verena, Neni 

Tag 4: Durch die Rush Hour nach Kamakura

Hallo meine Lieben,

der Tag heute hat wahnsinnig anstrengend begonnen. Man sieht oft die Bilder und kennt die Videos der Rush Hour in Japan. Lasst euch gesagt sein, die Bilder lügen nicht. Es ist wirklich so heftig, wie man es oft sieht – und wir mitten drin. Gott sei Dank bin ich mit meiner meiner Größe immer ein Stück über den Japanern *lol* (Unscharf und entstellt sind hier gewollt 😉

Tag 4: Durch die Rush Hour nach Kamakura weiterlesen